David Claudio Siber
David Claudio Siber Europawahl

Beyond Party Politics: Mein Ansatz als freier Kandidat

Aktionsbündnis Demokratie: als parteiloser Kandidat zur Europawahl

Als parteiloser Kandidat (Listenplatz 1, Aktionsbündnis Demokratie) für die Europawahl ist es mir ein wichtiges Anliegen, meine Gründe für die Entscheidung, als freier Kandidat anzutreten und nicht mehr einer politischen Partei anzugehören, transparent darzulegen. Diese Entscheidung ist das Ergebnis einer sorgfältigen Überlegung und reflektiert meine Überzeugungen über die Art und Weise, wie politische Vertretung und Engagement am besten erreicht werden können. Das hat zu meiner Entscheidung geführt:

Ich brauche Ihre Unterstützung!

Unterschriftensammlung für die Zulassung des Aktionsbündnisses Demokratie zur Europawahl

Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Kandidatur! Ich freue mich darauf, in Europa für mehr Transparenz, Bürgerbeteiligung und Begeisterung an unserer Demokratie zu Sorgen.

Zunächst aber brauche ich sehr, sehr schnell Ihre Unterstützung, um für die Europawahl zugelassen zu werden. Bis Mitte März müssen das Aktionsbündnis Demokratie und ich 4.000 Unterstützungsunterschriften sammeln, damit wir auf dem Stimmzettel erscheinen und gewählt werden können. Bitte helfen Sie uns, damit dies gelingt!

Warum ich für Europa antrete

wir, die Bürger, gestalten und beleben Europa, sowie den europäischen Gedanken

Die Europäische Union befindet sich, erneut, in einer tiefen Krise. Die europäische Integration ist erlahmt, der gemeinsame Gedanke für die Bürger kaum noch wahrnehmbar. Für viele Menschen sind Entscheidungen, welche in Brüssel und Straßburg getroffen werden zu einem Sinnbild verfehlter Politik geworden. Deutschland wiederum, wird von seinen europäischen Nachbarn zunehmend nicht mehr als verlässlicher Partner wahrgenommen. Die Demokratisierung der EU-Institutionen ist ausbaufähig, Entscheidungen sind vielfach zu komplex und intransparent. Als parteiloser Kandidat möchte ich, gemeinsam mit dem Aktionsbündnis Deutschland ein deutliches Zeichen setzen: wir, die Bürger, gestalten und beleben Europa, sowie den europäischen Gedanken neu. Wir erzeugen Stabilität und Sicherheit.

Dafür stehe ich

Pressefreiheit: das Fundament unserer Demokratie

Die Pressefreiheit ist ein fundamentales Prinzip, welches die Grundlage einer freien und verantwortungsvollen Gesellschaft bildet. Sie hat die Aufgabe der Politik genau auf die Finger zu sehen, was bitter nötig ist, Sie wissen was ich meine! Als Anhänger eines offenen Debattenraums erkenne ich die immense Bedeutung der Pressefreiheit für den Schutz der individuellen Freiheiten, die Förderung der Demokratie und die Wahrung der Rechtsstaatlichkeit. Wir müssen sie verteidigen!

Bauern für Europa: Lebensmittel, Landschaft, Lebensqualität

Die europäische Landwirtschaft wird seit Jahren durch überbordende Bürokratie und Waren aus ausländischer Produktion immer schwächer. Jedes Jahr brechen Betriebe weg, die dem ungleichen Wettbewerb nicht standhalten können. Das Einzelschicksal wird kaum gezeigt. Die jetzigen Bauernproteste in den einzelnen Ländern erzählen Bände über eine bisher eher fragwürdige Politik in diesem Bereich. Insbesondere in Deutschland sind wir an einem ganz schwierigen Punkt.

Free Assange: Demand Justice!

Der Umgang mit Julian Assange ist für mich seit vielen Jahren ein zentrales Thema, das nicht nur die individuellen Rechte eines Journalisten betrifft, sondern auch grundlegende Prinzipien der Pressefreiheit und des Rechtsstaats auf den Prüfstand stellt. Ich setze mich, so wie viele andere, für die Freilassung von Assange ein. Besonderer Dank gilt hierbei Jens Fischer-Rodrian (Video, 50. Geburtstag Julian Assange)

Demokratisierung in der EU: sind wir schon da?...NEIN!

Demokratie ist ein lebendiger Prozess, kein selbstverständlicher Zustand. Als Teil des Aktionsbündnisses Demokratie habe ich immer 2 wachsame Augen auf Defizite im Bereich Bürgerbeteiligung und Transparenz. Zur weiteren Demokratisierung der Europäischen Kommission und der EU sollten wir, als Bürger, innovative und kreative Ideen entwickeln, welche die Bürgerbeteiligung stärken und die Transparenz erhöhen. Hier einige Vorschläge von mir:

Migration: Zwischen Integration und Isolation

Das Thema Migration polarisiert wie kaum ein anderes. Sehr schnell wird man kritisch beäugt, wenn man sich dazu äußert, dieser Schaden am Debattenraum ist allgegenwärtig. Aber liebe Leute: wir müssen reden! Mein Grundsatz lautet: „Wir benötigen eine Steuerung und Begrenzung von Migration nach Europa und Deutschland. Nur so ist eine menschenwürdige, erfolgreiche und von beiden Seiten gewollte Integration überhaupt denkbar.“

Homöopathie: Therapievielfalt erhalten!

Das Wichtigste: Homöopathie hilft vielen Menschen. Die Homöopathie hat eine lange Geschichte als alternative medizinische Praxis, die auf dem Prinzip der Ähnlichkeitsregel und der Verwendung stark verdünnter natürlicher Substanzen basiert. Gesundheitsminister Lauterbach will nun Homöopathie als Kassenleistung streichen. Warum ich denke das genau das falsch wäre:

Bedenken zur elektronischen Patientenakte: ein kritischer Blick

Die Einführung einer elektronischen Patientenakte, automatisch ab 2025, mag auf den ersten Blick als Fortschritt in der medizinischen Versorgung erscheinen, jedoch gibt es einige Bedenken und Herausforderungen, die mit diesem Ansatz verbunden sind und eine kritische Betrachtung erfordern. Wir brauchen klare, europäische, Spielregeln. Ich habe große Bedenken!

Effektive Maßnahmen zur Terrorabwehr in einer zunehmend komplexen Welt

Die Sicherheit vor terroristischen Bedrohungen ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Angesichts der ständig wandelnden Natur des Terrorismus und der Vielfalt der zugrunde liegenden Ideologien ist es von entscheidender Bedeutung, dass wir verstärkt effektive Maßnahmen zur Terrorabwehr entwickeln und umsetzen, um die Sicherheit unserer Bürger zu gewährleisten und die Stabilität unserer Gesellschaften zu schützen. Doch Sicherheit darf nicht dazu führen, dass elementare Bürgerrechte geopfert werden.

Jugendschutz: Präventionsarbeit ausbauen!

Als Kandidat für die EU-Wahl ist es mir ein Anliegen, die Gesundheit unserer Kinder und Jugendlichen zu schützen. Alkohol- und Tabakkonsum unter jungen Menschen sind ernste Probleme und oft der Einstieg in die Sucht, sowie den Konsum von Drogen. Daher fordere ich eine entschlossene EU-weite Präventionsarbeit an Schulen, um diesen Herausforderungen wirksam zu begegnen. Aufklärung wirkt!

Start the engine: Freihandel. Wachstum. Innovation. Wohlstand.

Das Aktionsbündnis Demokratie und ich vertreten einen Standpunkt, der den Freihandel als entscheidenden Motor für wirtschaftliches Wachstum, Innovation und Wohlstand betrachtet. Freihandel fördert den Austausch von Waren, Dienstleistungen und Ideen über nationale Grenzen hinweg und schafft somit eine Grundlage für eine dynamische und florierende Wirtschaft. Warum ist das so?

Denn Du weißt nicht, was Du isst!

Lebensmittelfälschung ist ein ernstes Problem, wenn gleich auch wenig bekannt. Dabei handelt es sich um die absichtliche Manipulation von Lebensmitteln, sei es durch die Verwendung minderwertiger Zutaten, falsche Kennzeichnungen oder gefälschte Zertifikate. Diese „Lebensmittel“ stellen zunehmend eine ernste Gefahr für unsere Gesundheit dar. Ich werde dieses Problem sofort angehen und Lebensmittelfälschung entschlossen bekämpfen!

Lebensmittelverschwendung stoppen: Combat Food Waste!

Jedes Jahr werden in der EU bis zu 88 Millionen Tonnen an vollkommen brauchbaren Lebensmitteln vernichtet. Ich will das ändern! Die Hauptursachen für die Verschwendung sind vielfältig und reichen von der Lebensmittelproduktion bis hin zum privaten Bereich. Die Verschwendung von Lebensmitteln trägt in hohem Maße zur Umweltbelastung bei. Insbesondere jedoch ist es inakzeptabel, dass Menschen mittlerweile selbst bei Angeboten der „Tafel“ nicht ausreichend versorgt werden können.

Für ein Europa, in dem niemand hungrig bleibt: Lebensmittelgerechtigkeit!

Für viel zu viele Menschenbleibt der Teller leer, auch und insbesondere für Kinder. Lebensmittelgerechtigkeit bezieht sich auf die Wertvorstellung, dass alle Menschen Zugang zu sicheren, gesunden und nachhaltigen Lebensmitteln haben sollten, unabhängig von ihrem Einkommen, ihrer Herkunft oder ihrem Wohnort. Wir müssen dafür sorgen, dass Menschen grundsätzlich sicheren Zugang zu Nahrung haben.  Hier will ich Gerechtigkeit schaffen und habe dazu 5 Kernforderungen aufgestellt.

Über mich

Ich bin 1988 im beschaulichen Innsbruck (Österreich) geboren und aufgewachsen, bin aber schon lange deutscher Staatsbürger. Seit mehr als 16 Jahren bin ich mit meiner Frau zusammen und bereits 12 Jahre glücklich verheiratet, wir leben gemeinsam mit unseren 6 Kindern, 3 Mädchen & 3 Jungs, in Flensburg. 

Ich würde mich als kommunikativ bezeichnen, ein aktiver Austausch auf Augenhöhe mit allen Menschen ist mir wichtig. Ich koche und esse leidenschaftlich gerne, beim Sport versuche ich die „Nebenerscheinungen“ in Grenzen zu halten.
Spaziergänge an der schönen Ostsee helfen mir sämtlichen Stress abzubauen. Wenn noch Zeit bleibt, dann zocke ich auch mal mit meinen Kindern (ich habe es noch drauf!).